Tom Hardy soll die Rolle von Jafar in der Realverfilmung von "Aladdin" übernehmen

Mit dem Schurken-Part kennt sich der Schauspieler ja auch aus ...

Glaubt man den Gerüchten, die gerade durch Hollywoods kursieren, dann bekommt die Live-Action-Version von ’’*Aladdin*’’ neben Will Smith als Dschinni Zuwachs von einem weiteren Mega-Schauspieler. Tom Hardy soll nämlich den Part von Bösewicht Jafar übernehmen.

>>> 8 Kino-Neustarts, die den Sommer noch heißer machen werden

Die britische ‘Sun’ hat den Stein ins Rollen gebracht und zitiert hierbei eine anonyme Quelle: ‘’Guy Ritchie ist ein großer Fan von Toms Arbeit und ihn zu gewinnen wäre eine Riesen-Sache. Es gab schon Gespräche, in Stein gemeißelt ist allerdings noch nichts.’’ Klar, die ‘Sun’ gilt jetzt nicht unbedingt als vertrauenswürdigste Quelle, in der Vergangenheit haben sich solche Gerüchte aber meistens bestätigt, wie z.B. Emma Watsons Part als Belle.

>>> 9 Filme, nach denen Ihr bestimmt keine Lust mehr auf Sex habt

Trotzdem ist es mehr als fraglich, ob Disney eine weitete White-Washing Diskussion anstoßen möchte. Erst im März riefen sie zum Casting für Schauspieler aus dem Mittleren Osten auf. Hier ging es zwar um die Lead-Parts von Jasmin und Aladdin, aber Jafar kommt schließlich auch aus der fiktiven arabischen Stadt Agrabah. Es bleibt also abzuwarten, wann und ob Disney die Gerüchte bestätigen wird.

Dienstag, 13. Juni 2017

netmetrixpixel