Aus diesem Grund wollen Satanisten jetzt "The Chilling Adventures of Sabrina" verklagen

Der Satanisten-Kirche hat der Binge-Marathon weniger gefallen und will sich deshalb jetzt mit Netflix anlegen:

Die ersten Trailer hatten es bereits angedeutet und seit Freitag ist es klar: witzig und kinderfreundlich wie die 90er-Sitcom ist das “Sabrina”-Reboot definitiv nicht. Ganz im Gegenteil. Netflix hat sich mit ‘’The Chilling Adventures of Sabrina’’ näher an der Comic-Vorlage orientiert und in den zehn Folgen geht es teilweise ganz schön düster zu. Sabrina und ihr Hexenzirkel vollziehen satanistische Rituale und haben sich dem Dunklen Lord (nein, nicht Lord Voldemort) verschrieben. Das macht auch die Baphomet -Statue deutlich, die in der Empfangshalle der Hexenakademie zu sehen ist. Der US-Organisation ‘The Satanic Temple’ gefällt das aber gar nicht. Denn sie sehen in der Abbildung eine genaue Kopie ihres Baphomet-Designs und wollen Netflix deshalb jetzt verklagen.




Auf Twitter veröffentlichte der Mitbegründer Lucien Greaves folgendes Statement: ‘’Ja, wir werden rechtliche Schritte gegen ’The Chilling Adventures of Sabrina’ wegen unseres selbst entworfenen Monuments einleiten, mit der sie ihre idiotische satanistische Panikmache promoten.’’




Bedeutet, ‘The Satanic Temple’ sieht in Netflix’ Darstellung eine Urheberrechtsverletzung und fordert deshalb, dass die Statue noch nachträglich aus allen Folgen von ’’Sabrina’’ entfernt wird. Außerdem behaupten sie, dass die Serie ein schlechtes Bild auf die satanistische Community werfen würde.

>>> Krass! Diese große Filmrolle hat sich Katherine Langford jetzt gesichert

All zu große Erfolgschancen dürften sie sich aber nicht ausrechnen. Fakt ist, dass sich die Statuen zwar ähnlich sehen, allerdings wurde Baphomet bereits in Zeichnungen aus 1800 mit einem Ziegenkopf, erhobenen Fingern, Flügeln, einem Pentagramm auf dem Kopf und dem Schlangensymbol auf dem Bauch dargestellt. Deshalb ist es mehr als wahrscheinlich, dass sich Netflix an genau diesen alten Zeichnungen orientiert hat und nicht etwa an dem Monument der Satanisten-Kirche.

Mittwoch, 31. Oktober 2018

netmetrixpixel