Diese einfachen Mittelchen sollen uns angeblich perfekte und dichte Augenbrauen bescheren

Challenge accepted, Cara Delevingne!

Das die Augenbrauen mitunter das wichtigste Merkmal für ein ausdrucksstarkes Gesicht sind hätten wir auch ohne die Ergebnisse einer Studie gewusst. Trotzdem hat die University of Lethbridge in Kanada das jetzt noch einmal wissenschaftlich bestätigt. Leider sind wir nicht alle mit schönen – und vor allem – buschigen Augenbrauen a la Cara Delevingne oder Keira Knightley gesegnet, weshalb wir oft mit Augenbrauen-Pinseln, -Farben und teuren Wachstumsseren versuchen nachzuhelfen. Dabei gibt es einige Hilfsmittelchen die den Wachstum anregen und die Brauen verdichten sollen und nicht einmal viel Kosten. Also, probieren geht über studieren:

  • Rizinusöl
    Das pflanzliche Öl aus der Apotheke soll die Haarfollikel nähren und gegen die Mikroorganismen ankämpfen, die unser Augenbrauenwachstum behindern. Am besten vor dem Schlafen auf die Augenbrauen pinseln und leicht einmassieren.
  • Olivenöl
    Olivenöl ist reich an Vitamin E und nicht nur gut für unsere Kopfhaare. Zweimal täglich auf die Brauen aufgetragen, soll es sie schneller, dichter und dunkler wachsen lassen.
  • Bockshornkleesamen
    Für die meisten von Euch sind die Samen aus dem Bio-Laden sicherlich kein Begriff. Dabei sind Bockshornkleesamen kleine Wunder, die viel Eiweiß, Nikotinsäure und Lecithin enthalten und nicht nur den Haarwachstum fördern, sondern auch die Haarfollikel unterstützen um die Augenbrauen dichter zu machen. Leider ist das Ganze mit einer kleinen Prozedur verbunden: 1TL der Samen für 5 Stunden in Wasser einweichen lassen. Danach das Wasser vorsichtig abkippen und die eingeweichten Samen mit etwas Mandelöl zu einer Paste vermischen. Diese dann großzügig vor dem Schlafengehen auf die Augenbrauen auftragen und morgens abwaschen. Dann sollten nach ca. zwei Monaten erste Effekte sichtbar werden.
  • Vollmilch
    Auch die Milch aus dem Kühlschrank kann das Wachstum unserer Augenbrauen unterstützen, weil sie viele Proteine enthält. Mit einem Wattestäbchen zweimal täglich auftragen.
  • Aloe Vera
    Fettige Haut kann das Haarwachstum behindern, weil sich der überschüssiger Talg über die Wurzeln legt. Aloe Vera soll hier Abhilfe schaffen. Am besten täglich auf die Brauen einmassieren.

Freitag, 09. Juni 2017

netmetrixpixel