So steht es um die "Carpool Karaoke"-Folge mit Chester Bennington

James Corden möchte diese schwere Entscheidung nicht treffen müssen ...

Mit dem Tod von Chester Bennington († 20. Juli 2017) hat die Welt ganz unerwartet einen herausragenden Musiker verloren. Familie, Fans und Kollegen machten ihre Trauer um den Linkin Park öffentlich und zeugten ihm so die letzte Ehre.

>>> Super emotional: Die Tochter von Chris Cornell singt 'Hallelujah' für ihren Vater und Chester Bennington

Doch es ist nicht nur die Trauer, mit denen die Hinterbliebenen versuchen müssen so gut es geht umzugehen, sondern es müssen auch andere schwerwiegende Entscheidungen getroffen werden: denn nur wenige Tage vor seinem Tod drehten Linkin Park und Chester Bennington eine neue Folge für die ‘’Carpool Karaoke’’-Reihe, die eigentlich in wenigen Tagen bei Apple Music veröffentlicht werden sollte. Doch wie geht man mit so etwas um? Sollte man sie post mortem zeigen, oder lieber aus Respekt der Familie gegenüber darauf verzichten?


Diese Frage stellte sich auch Host James Corden, der in einem offiziellen Statement bekannt gab, das er diese Entscheidung nicht treffen kann und will: ‘’Wir werden es so machen, wie es seine Familie und all die Beteiligten an der Show wünschen. Wir tun alles dafür, um mit dem Thema so pietätvoll umzugehen, wie es uns möglich ist. Dazu werden wir auf all die Wünsche eingehen, die sie haben, denn ich denke, dass es in dem Fall gar keinen anderen Weg gibt. Es ist eine Tragödie.’’



Kurz danach teilte die Witwe von Chester Bennington, Talinda, das Statement von James Corden auf ihrem Twitter-Account und bedankte sich bei Ihm für dessen Verständnis. Eine Entscheidung, ob sie die Folge nun ausstrahlen lassen wollen oder nicht, wurde bislang von Chesters Familie noch nicht getroffen.

Freitag, 11. August 2017

netmetrixpixel