Dieses bekannte Versandhaus bildet jetzt Influencer aus

Vom Kaufmann/-frau zum Influencer: Otto macht das jetzt möglich

Wenn uns jemand vor ein paar Jahren gesagt hätte, dass man mit Selfies im Netz mal richtig viel Kohle verdienen kann, hätten wir ihn wahrscheinlich ausgelacht. Mittlerweile ist dieses Phänomen aber Realität und Tausende von jungen Frauen und Männern verdienen auf Instagram, YouTube & Co. mit Pics und Videos, in die sie mehr oder weniger unauffällig ein Produkt halten, ihren Lebensunterhalt.

Um ein sogenannter ’’Influencer’’ zu werden, reicht es allerdings nicht, ab und zu mal ein nettes Selfie aus dem Urlaub zu posten. Erst ab ca. 3000 Followern erreicht man den Status eines ‘’Micro-Influencers’’, der für Unternehmen interessant wird, um ihre Produkte an den Mann zu bringen. Weil es für große Konzerne offenbar noch nicht genug “Influencer” gibt, bildet das renommierte Versandhaus Otto jetzt sogar ab sofort seine eigenen Influencer aus.

>>> Dieses 8-jährige koreanisch-amerikanische Model erobert gerade Instagram im Sturm

Ab Oktober 2017 hat Otto ein Programm für insgesamt 100 potentielle ’’Jobbotschafter’’ gelauncht, bei dem sie lernen sollen, wie man sich am besten im Netz präsentiert. Dafür belegen sie u.a. Seminare über Social Media, Employer Branding und andere Skills, die sie für das perfekte Influencer-Game benötigen. Voraussetzung für die hausinterne Influencer-Karriere ist allerdings, dass man sich bei Otto um einen Job bewirbt. Wie das funktioniert, erfahrt Ihr hier.

>>> So krass: Mit dieser harten Krebs-Lüge verdiente eine australische Bloggerin ein kleines Vermögen

Mittwoch, 04. Oktober 2017

netmetrixpixel