Alben der Woche: KW 2/2016

  • Das neue Album von Panic! At The Disco ist eine Liebeserklärung an die Heimat von Sänger Brendon Urie: Los Angeles.

  • Mit ihrem Debütalbum "If You Leave" hat sich die britische englische Indie-Folk-Band Daughter 2013 als echter Herzschmerz-Experte. Jetzt erscheint mit "Not to Disappear" das zweite Album der Band, das mit seinen sanft-melancholischen Songs perfekt zur Jahreszeit passt, weil man sich beim Anhören sofort ins Bett kuscheln möchte.

  • In Deutschland kennt man den australischen Singer-Songwriter Jarryd James eigentlich erst, seitdem er Jack Garrett letztes Jahr auf Tour supporten durfte. Jetzt erscheint auch bei uns endlich sein Debütalbum "Thirty One", dessen genialer Mix aus Electro, R'n'B und Pop Jarryd James in Deutschland bald ganz viele Fans bescheren sollte.

  • Der Magdeburger Rapper Plusmacher mag es Oldschool beim Sound. Unterstützung kriegt er darauf von Xatar, Botanikker, Niquo Nuevo und Karate Andi.

  • Über 15 Jahre ist es schon her, dass der Frankfurter Rapper Azad mit seinem Album "Leben" sein Debüt als Solokünstler gab. Jetzt besinnt sich Azad offenbar wieder seiner Wurzeln und lässt "Leben 2" folgen, auf dem er sich von Rapkollegen wie MoTrip, Xavier Naidoo, Blut & Kasse, der 187 Strassenbande, Jeyz u.a. Verstärkung geholt hat.

  • Ihr neues Album Death of a Bachelor ist ein Liebesbrief an ihre Heimatstadt L.A., hat Sänger Brendan Urie in einem Interview mit dem Musikmagazin Rolling Stone verraten. Unterstützung erhielt die Band dabei von Weezer und Rivers Cuomo, die an einigen Tracks auf dem Album mitgeschrieben haben

  • Die beliebtesten Musikvideos auf VIVA

    Diesmal mit Panic! at the Disco, Azad, Jarryd James u.a.

    Seit 2004 beweist uns die US-Band Panic! at the Disco, wie gut sich gitarrenlastiger Rock mit Technoelementen wie Drum Machine und Synthesizer verstehen. Aus der ursprünglich vierköpfigen Band ist über die Jahre ein Duo geworden, was ihrem fetten Sound aber keinen Abbruch tut.

    Ihr neues Album Death of a Bachelor ist ein Liebesbrief an ihre Heimatstadt L.A., hat Sänger Brendon Urie in einem Interview mit dem Musikmagazin Rolling Stone verraten. Unterstützung erhielt die Band dabei von Weezer und Rivers Cuomo, die an einigen Tracks auf dem Album mitgeschrieben haben.

    >>> Voll Aufs Ohr: Farid Bang liefert den Titelsong zum Box-Blockbuster "CREED – Rocky`s Legacy"

    Noch mehr neue Tunes gibt es in dieser Woche von Plusmacher, Daughter, Jarryd James und Azad.

    Freitag, 15. Januar 2016

    netmetrixpixel